Normen

Themenkoordinator

Dipl.-Ing. Andreas Steurer
Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen
A-1160 Wien

Tel.: +43 (0)1 21110-6379 oder +43 (0)50550-2471
Fax: +43 (0)1 21110-6000 oder +43 (0)50550-2476
E-mail: andreas.steurer(at)bev.gv.atandreas.steurer@bev.gv.at
Website: http://www.bev.gv.at/, http://www.metrologie.at/



Fachreferent des Fachnormenausschusses 088 Strahlenschutz

DI Dr. Karl Grün
Austrian Standards Institute
Heinestraße 38
A-1020 Wien
Tel.: +43  (0)1 21300-714
Fax: +43 (0)1 21300-722
E-mail: karl.gruen(at)as-institute.at
Website: http://www.as-institute.at/, http://www.as-search.at/

Einleitung

Mit Österreichischen Normen zur ionisierender Strahlung beschäftigt sich das Normenkomitee 088 Strahlenschutz des Österreichischen Normungsinstitutes (Austrian Standards Institute).

Der Aufgabenbereich des Komitees ist die Normung von Regeln für den Schutz vor ionisierenden Strahlen bei der Anwendung von Strahleneinrichtungen und beim Umgang mit offenen und umschlossenen radioaktiven Stoffen in Medizin, Technik und öffentlichem Leben sowie Normung von Anforderungen an Geräte, Anlagen, Baumaterialien, Bekleidung, Messgeräte, Kennzeichnung usw. im Hinblick auf den Schutz vor ionisierenden Strahlen.

 

Aktive Arbeitsgruppen

Das Normenkomitee 088 Strahlenschutz wird von zahlreichen Arbeitsgruppen unterstützt. Folgende Arbeitsgruppen sind derzeit aktiv:

AG088 01     Terminologie und Grundsatzfragen   
AG088 03     Radioaktive Stoffe   
AG088 08     Radioaktivität in Baustoffen   
AG088 11     Low-Level-Messungen   
AG088 14     Radon   
AG088 16     Strahlenschutzregeln bei zerstörungsfreier Prüfung   
AG088 17     Inkorporationsüberwachung   
AG088 18     Ermittlung der Patientendosis in der Röntgendiagnostik   
AG088 MG1  Röntgeneinrichtungen   
AG088 MG2  Dosimetrie und Strahlentherapie   
AG088 MG3  Qualitätssicherung in der Röntgendiagnostik   
AG088 MG4  Geräte und Qualitätssicherung in der Nuklearmedizin   

Die Inhalte einer Norm werden von Vertretern jener Interessensgruppen entwickelt, die dieses Thema betrifft und die diese Norm später in der Praxis anwenden. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Komitees und dessen Arbeitsgruppen sind Fachleute aus Behörden, Forschungsinstitutionen, Industrie, Medizin, Medizinphysik und Universitäten sowie Sachverständige, Zivilingenieure und Vertreter von akkreditierten Stellen.

Entstehung von Normen

Nationale Österreichische Normen werden in den Arbeitsgruppen erarbeitet. Die erarbeiteten Vorschläge werden an das Normenkomitee zur Lesung weitergeleitet. Das Normenkomitee verabschiedet nach der Lesung einen Entwurf der Norm, welcher der interessierten Öffentlichkeit zur Stellungnahme zur Verfügung gestellt wird.

Aktuelle Entwürfe können unter https://www.astandis.at/onreader/ kostenlos eingesehen werden. Die Stellungnahmen der Öffentlichkeit werden in einer weiteren Lesung der Norm durch das Normenkomitee bearbeitet und berücksichtigt. Anschließend wird die endgültige Norm zum Druck als ÖNORM verabschiedet.

Eine weitere Möglichkeit ist die Übernahme von ausländischen und internationalen Normen in das Österreichische Normenwerk (z.B. Normen ÖNORM ISO, ÖNORM DIN), zum Teil gemeinsam mit den Österreichischen Verband für Elektrotechnik (Normen ÖVE/ÖNORM EN).

Zusätzlich werden auch sogenannte ON-Regeln (ONR), Fachbücher (ON-NP) und sonstige Veröffentlichungen (ON-V) publiziert.

Die Titel und Inhaltsangaben von aktuell gültigen ÖNORMen, ONRs, ON-NPs und ON-Vs sind unter http://www.as-search.at/ zu finden.

Eine Liste mit ausgewählten ÖNORMen, ONRs, ON-NPs und ON-Vs ist hier ersichtlich.

Mitgliedsbereich