Strahlenschutzrecht

Übersicht über die rechtlichen Grundlagen des Strahlenschutzes sowie Verweise auf einschlägige Dokumente.

Neuerungen und Initiativen

Das österreichische Strahlenschutzrecht wurde im Jahr 2020 in Umsetzung der EU-Strahlenschutzgrundnormen-Richtlinie (RL 2013/59/Euratom) weitgehend erneuert.

Die betroffenen Ministerien – das sind insbesondere das Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK) sowie das Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz (BMSGPK) – haben die letzten Jahre intensiv an der Umsetzung gearbeitet. Aufgrund des großen Anpassungsbedarfes erfolgte die Umsetzung zum Teil auch schrittweise.

Am 1. August 2020 sind die folgenden neuen bzw novellierten Rechtsmaterien in Kraft getreten:

  • Strahlenschutzgesetz 2020 – StrSchG 2020 (Neufassung);
  • Allgemeine Strahlenschutzverordnung 2020 – AllgStrSchV 2020 (Neufassung);
  • Medizinische Strahlenschutzverordnung – MedStrSchV (Novelle);
  • Interventionsverordnung 2020 – IntV 2020 (Neufassung);
  • Radioaktive Abfälle-Verbringungsverordnung 2009 (Novelle)

 

Zusätzlich ist am 10. November 2020 die neue Radonschutzverordnung in Kraft getreten.

Im Zuge der Neufassung des Strahlenschutzgesetzes und der Anpassung der Verordnungen wurden drei Verordnungen außer Kraft gesetzt. Es handelt sich hierbei um die

  • Strahlenschutzpass-Gebührenverordnung, BGBl. II Nr. 234/2006,
  • Strahlenschutzverordnung fliegendes Personal (FIP-StrSchV), BGBl. II Nr. 235/2006, und
  • Natürliche Strahlenquellen-Verordnung (NatStrV), BGBl. II Nr. 2/2008.

 

Die Bestimmungen für fliegendes Personal finden sich im neuen Recht in der AllgStrSchV 2020. Die früher in der NatStrV geregelten Tätigkeiten mit natürlich vorkommenden radioaktiven Materialien sind seit 2020 systematisch korrekt in der AllgStrSchV 2020 verankert, die Arbeitsbereiche mit potentiell erhöhten Radonkonzentrationen (früher ebenfalls in der NatStrV geregelt) sind nun Teil des Geltungsbereichs der neuen Radonschutzverordnung.

 

Relevante Rechtsdokumente im Strahlenschutz

Die folgende Dokumentsammlung stellt die wichtigsten nationalen und europäischen Rechtsmaterien, die für den Bereich Strahlenschutz relevant sind, zusammen.

Zudem finden Sie Leitfäden, die die Umsetzung des Strahlenschutzrechts in der Praxis erleichtern sollen. Bitte beachten Sie, dass Leitfäden, die sich aufgrund der neuen Rechtslage in Überarbeitung befinden, vorerst nicht angeführt sind.

 

NATIONALE RECHTSGRUNDLAGEN STRAHLENSCHUTZ – GELTENDE FASSUNGEN

Zusätzlich zum Rechtstext selbst sind auch Verlinkungen zu den Begutachtungsentwürfen eingefügt. Dort können neben den Textentwürfen und Textgegenüberstellungen auch die Erläuterungen zu den jeweiligen Begutachtungsentwürfen sowie die wirkungsorientierten Folgenabschätzungen gefunden werden.

  • Strahlenschutzgesetz 2020 (StrSchG 2020), BGBl. I 50/2020:
    Rechtstext

Unterlagen zur Begutachtung (Entwurf, Erläuterungen, WFA)

  • Medizinische Strahlenschutzverordnung (MedStrSchV), BGBl. II Nr. 375/2017 geändert mit BGBl. II Nr. 353/2020:
    Rechtstext inkl. Anlagen

Unterlagen zur Begutachtung der Novelle (Entwurf, Textgegenüberstellung, Erläuterungen, WFA)

Unterlagen zur Begutachtung (Entwurf, Erläuterungen, WFA)

Unterlagen zur Begutachtung (Entwurf, Textgegenüberstellung, Erläuterungen, WFA)

Unterlagen zur Begutachtung (Entwurf, Erläuterungen, WFA)

  • Radioaktive Abfälle-Verbringungsverordnung 2009 – RAbf-VV 2009, BGBl. II Nr. 47/2009, zuletzt geändert durch BGBl. II Nr. 331/2020:
    Rechtstext inkl. Anlagen

Unterlagen zur Begutachtung der Novelle (Entwurf, Textgegenüberstellung, Erläuterungen, WFA)

 

RECHTSGRUNDLAGEN IM KONNEX MIT DEM STRAHLENSCHUTZRECHT

Die folgende Tabelle enthält Rechtsgrundlagen, auf die das Strahlenschutzrecht inkl. Anlagen und Erläuterungen verweist oder die anderweitig mit dem Strahlenschutz in Bezug stehen.

Die genannten Rechtsgrundlagen in der jeweils geltenden Fassung können bei Bedarf aus dem Rechtsinformationssystem des Bundes (RIS, http://www.ris.bka.gv.at/Bund) heruntergeladen werden.

Rechtsmaterie BGBl. Nr. (StF)
Abfallwirtschaftsgesetz BGBl. I Nr. 102/2002
Akkreditierungsgesetz BGBl. I Nr. 28/2012
Allgemeines Verwaltungsverfahrensgesetz BGBl. Nr. 51/1991
Ärztegesetz BGBl. I Nr. 169/1998
Atomhaftungsgesetz BGBl. I Nr. 170/1998
Bundesverfassungsgesetz für ein atomfreies Österreich BGBl. I Nr. 149/1999
Futtermittelgesetz BGBl. I Nr. 139/1999
Gefahrgutbeförderungsgesetz BGBl. I Nr. 145/1998
Gemeinsames Übereinkommen über die Sicherheit der
Behandlung abgebrannter Brennelemente
und radioaktiver Abfälle
BGBl. III Nr. 169/2001
Gewerbeordnung BGBl. Nr. 194/1994
Hausbetreuungsgesetz BGBl. I Nr. 33/2007
Lebensmittelsicherheits- und Verbraucherschutzgesetz BGBl. I Nr. 13/2006
Maß- und Eichgesetz BGBl. Nr. 152/1950
Medizinproduktegesetz BGBl. Nr. 122/2021
Mineralrohstoffgesetz BGBl. I Nr. 38/1999
MTD-Gesetz BGBl. Nr. 460/1992
Sicherheitskontrollgesetz BGBl. I Nr. 42/2013
Störfallinformationsverordnung BGBl. Nr. 391/1994
Strafprozessordnung BGBl. Nr. 631/1975
Suchtmittelgesetz BGBl. Nr. 112/1997
Tuberkulosegesetz BGBl. Nr. 127/1968
Umweltverträglichkeitsprüfungsgesetz 2000 BGBl. Nr. 697/1993
Universitätsgesetz BGBl. I Nr. 120/2000
Verordnung (EG) Nr. 765/2008 über die Vorschriften für die Akkreditierung und Marktüberwachung im Zusammenhang mit der Vermarktung von Produkten
Verordnung des Bundesministers für Verkehr, Innovation und Technologie betreffend die Voraussetzungen für die Erteilung des Luftverkehrsbetreiberzeugnisses (AOC) 2004 – AOCV 2004, BGBl. II Nr. 425/2004
Verwaltungsstrafgesetz BGBl. Nr. 52/1991
Wehrgesetz BGBl. Nr. 146/2001
Weltraumgesetz BGBl. I Nr. 132/2011

 

LEITFÄDEN

  • Leitfaden Patientendosis und Arbeitsanweisungen:
    Leitfaden
  • Leitfaden Kinderradiologie:
    Leitfaden

 

EUROPÄISCHE STRAHLENSCHUTZ-RECHTSGRUNDLAGEN

  • Entscheidung des Rates 1987/600/Euratom (Informationsaustausch im Fall einer radiologischen Notstandssituation):
    Rechtstext
  • Verordnung 1493/93/Euratom (grenzüberschreitende Verbringung von radioaktiven Stoffen):
    Rechtstext
  • Richtlinie 2006/117/Euratom (grenzüberschreitende Verbringung radioaktiver Abfälle und abgebrannter Brennelemente)
    Rechtstext
  • Richtlinie 2009/71/Euratom (nukleare Sicherheit kerntechnischer Anlagen; geändert durch Richtlinie 2014/87/Euratom):
    Rechtstext
  • Richtlinie 2011/70/Euratom (Entsorgung abgebrannter Brennelemente und radioaktiver Abfälle):
    Rechtstext
  • Richtlinie 2013/51/Euratom (Trinkwasser-Richtlinie):
    Rechtstext
  • Richtlinie 2013/59/Euratom (Strahlenschutz-Grundnormen):
    Rechtstext
  • Richtlinie 2014/87/Euratom (nukleare Sicherheit kerntechnischer Anlagen; Änderung der Richtlinie 2009/71/Euratom):
    Rechtstext
  • Verordnung 2016/52/Euratom (Radioaktivitätshöchstwerte in Lebens- und Futtermitteln)
    Rechtstext

 

Verweise / Links

 

Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK)

Die Strahlenschutzabteilung des BMK bietet Ihnen in einem Bereich der BMK-Homepage einen gesonderten Internetbereich, der über www.strahlenschutz.gv.at aufrufbar ist. Sie finden dort sehr umfangreiches Informationsmaterial über alle wesentlichen Strahlenschutzbereiche, die in den Kompetenzbereich des BMK fallen.

Zu den beim BMK angesiedelten Zentralen Strahlenschutzregistern gemäß Strahlenschutzgesetz gelangen Sie unter www.strahlenregister.gv.at.

 

Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz (BMSGPK)

Auf der Homepage des BMSGPK finden Sie unter Strahlenschutz diverse Informationen zum Thema Strahlenschutz aus dem Kompetenzbereich des Gesundheitsressorts.

 

Unternehmensserviceportal

Auf der Online-Plattform des Unternehmensserviceportals finden Unternehmen unter Strahlenschutz (usp.gv.at) wichtige Informationen zur rechtskonformen Ausübung von Tätigkeiten, bei denen Strahlenquellen eine erhöhte Exposition von Arbeitnehmer:innen bewirken können.

 

Europäische Kommission

Auf der – nur in englischer Sprache verfügbaren – Internetseite Nuclear energy (europa.eu) wird von der Europäischen Kommission Wissenswertes zum Thema „Atomenergie und Strahlenschutz“ bereitgestellt.

Autoren: Wolfgang Haider (Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie) und Christina Raith (Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz)