Strahlenschutztagung

"Sicherheit beim Umgang mit Strahlung"

Die Tagung

Von 18. bis 22. September 2023 findet im Schlosshotel Mondsee, Oberösterreich, die gemeinsame Fachtagung des Österreichischen Verband für Strahlenschutz (ÖVS) und des Deutsch-Schweizerischen Fachverbands für Strahlenschutz (FS) statt. Thema ist: “Sicherheit beim Umgang mit Strahlung”.

Die Verbände

Unbenannt

Der Österreichische Verband für Strahlenschutz (ÖVS) ist ein gemeinnütziger, 1966 gegründeter, Verein. Er ist eine Kommunikationsplattform von Anwendenden, Fachleuten und Strahlenschutzbeauftragten zur Förderung des Gesundheitsschutzes auf den Gebieten der ionisierenden und nichtionisierenden Strahlung in Österreich. Eines seiner zentralen Ziele ist der soziale und fachliche Austausch der Mitglieder bei von ihm organisierten Veranstaltungen und durch sein  nationales und internationales Netzwerk. Als unabhängiger Verband trägt er in Österreich zum Strahlenschutz für Arbeitskräfte, die Öffentlichkeit und die Umwelt beim Umgang mit ionisierender und nicht ionisierender Strahlung bei. Der ÖVS unterstützt junge Mitglieder fachlich in unserer Young Scientists & Professionals Arbeitsgruppe und finanziell durch Preise und Stipendien.

logo

Der Fachverband für Strahlenschutz (FS) wurde 1966 als gemeinnütziger Verein als Plattform für Strahlenschutzfachleute aus Deutschland und der Schweiz gegründet. Der FS setzt sich für praxisgerechten Strahlenschutz bei
Anwendungen ionisierender und nichtionisierender Strahlung in Medizin, Forschung und Technik ein. Dabei hat der Schutz von Mensch und Umwelt vor schädlichen Wirkungen oberste Priorität. Der FS informiert die Öffentlichkeit neutral über die Risiken von Strahlung und über Maßnahmen für den Strahlenschutz im Alltag, bei Problemen oder Unfällen. Er ist international vernetzt und wirkt mit bei der Gestaltung von internationalen und nationalen Standards im Strahlenschutz.

Beide Vereine sind Mitglied der International Radiation Protection Association (IRPA), der Dachorganisation der nationalen Strahlenschutz gesellschaften.

Der Tagungsort Mondsee

Eingebettet zwischen Schafberg, Mondseeberg und Drachenwand liegt die Marktgemeinde Mondsee malerisch am Ufer des gleichnamigen Sees. Dieser schöne Fleck Erde wurde bereits zu prähistorischen Zeiten von den  sogenannten Pfahlbauern besiedelt und hat sich bis heute zu einem mondänen Örtchen mit mannigfaltigen Möglichkeiten entwickelt – sei es zum Schwimmen im glasklaren Wasser, zum Wandern oder Radfahren in der Mittelgebirgslandschaft oder für den Familienurlaub am Bauernhof.

Der kleine Bruder des Mondsees hingegen, der Irrsee, steht zur Gänze unter Naturschutz und bietet aus diesem Grund besonders Natur liebhaber:innen, Erholungs suchenden und Romantiker:innen den lang ersehnten
Ausgleich zum stressigen Alltag. An seinen Ufern können seltene Tierund
Pflanzenarten, wie etwa der Große Brachvogel oder der Wachtelkönig, beobachtet werden. Die besondere Schönheit der Region erschließt sich Besucher:innen am besten auf einem der Wanderwege rund um den Mondsee und Irrsee.

Während auf der Nordseite des Mondsees und Irrsees die hügelige Landschaft sanft zum Ufer hinab fällt und zu gemütlichen Genusswanderungen einlädt, erheben sich im Süden die schroffen Gipfel der Nördlichen Kalkalpen zu einer spektakulären Bergkulisse.

csm_urlaub-am-mondsee-salzkammergut-02_85f926e9ce

Ziel der Tagung

Die Tagung in Mondsee ist die zehnte gemeinsame Tagung der deutschsprachigen Strahlenschutz verbände. Das breite ThemenSpektrum
Messtechnik, Recht, Radioökologie, Strahlenschutz in Medizin, Technik und
Forschung, Radon und natürliche Radioaktivität, Umwelt und Strahlenbiologie, ermöglicht den Teilnehmenden einen Einblick in den aktuellen Stand des Wissens, die Aktualisierung des eigenen Kenntnisstandes und die Pflege des fachlichen Netzwerkes. Die Tagung trägt zur Kompetenzerhaltung, Förderung der Nachwuchskräfte und zur Motivation junger Menschen für eine Aus bildung im Fachgebiet Strahlenschutz bei. Parallel zur Tagung findet eine Industrieausstellung statt.
Über die einzelnen Themenbereiche der Tagung gibt die nachfolgende Grafik Auskunft.

Tagungsthemen

Erfahrungsaustausch und Wissenstransfer sollen folgende Verbesserungen bewirken:

  • Sicherheitbeim Umgang mit Strahlung und Radioaktivität in allen Anwendungen;
  • Vervielfältigung von sachlicher und objektiver Informationen, um Ängste und Verunsicherungen in der Bevölkerung zum Thema Strahlung abzubauen;
  • Die Expertise im Strahlenschutz verantwortungsbewusstund nach bestem Wissen und Gewissen anzuwenden;
  • Die Rechtfertigung von Strahlenanwendungen auf Basis von ethischen Grundsätzen;
  • Strahlenschutzkultur und Nachhaltigkeit bei allen Anwendungen, sowie die Optimierung von Schutzmaßnahmen;
  • Eine kontinuierliche Weiterentwicklung und Optimierung der Empfehlungen im Strahlenschutz.

Sonstiges

Teilnahmegebühren:

  • ÖVS/FS Mitglieder bis 30.06.2023 530.– €
  • ÖVS/FS Mitglieder ab 1.7.2023 630.– €
  • Nichtmitglieder bis 30.06.2023 650.– €
  • Nichtmitglieder ab 1.07.2023 750.– €
  • Studierende/Pensionierte Mitglieder 270.– €
  • Tagesgäste 200.– €

Anmeldung von Abstracts: 28.02.2023